Rollt-Camp-Logo-weiss

Du willst deine Rollstuhlbasketball-Skills und deine persönliche Entwicklung aufs nächste Level heben? Du weißt, dass du nur durch hartes und effektives Training als Sportler wächst? Du willst dich mit Gleichgesinnten und positiven Menschen umgeben, die dasselbe Mindset haben wie du? Du willst deine Fähigkeiten in einer Umgebung ausbauen, die ein einmaliges “Klassenfahrtsfeeling” ausstrahlt? Ja? Dann sei herzlich willkommen beim Rollt.Camp.

Das Ziel des Camps

Insbesondere die Älteren von uns wissen, dass wir Erlebnisse und Abläufe primär dann verinnerlichen, wenn positive Emotionen damit verknüpft sind. Wer von uns erinnert sich nicht noch heute – mit einem Lächeln im Gesicht und gerne – an Klassenfahrten während der Schul- und Jugendzeit zurück? Auch etliche Jahre später können wir uns an viele Details erinnern. Momente, auf die wir gerne zurückblicken. Genau dieses einmalige und prägende Gefühl wollen wir mit viel Leidenschaft und pochendem Puls in den Rollt.Camps erzeugen. Es werden einzigartige Augenblicke kreiert, die den Teilnehmern für immer im Kopf bleiben. Angefangen bei den Trainingsinhalten über schöne Begegnungen mit Gleichgesinnten und Rollstuhlbasketball-Stars bis hin zur Übernachtung im Mehrbettzimmer.

Das Rollt.Camp

Rollt. hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Rollstuhlbasketball in all seinen Facetten zu stärken, dem Sport eine authentische Plattform zu geben und allen Beteiligten eine ehrliche und noch kraftvollere Stimme zu verleihen.

Einen fundamentaler Bestandteil bilden in diesem Kontext erfolgreiche Sportler, echte Vorbilder und wahre Anpacker. Menschen und Athleten, die den Extrameter rollen, als Erster in der Halle stehen, als Letzter das Licht ausmachen und jede Menge Freude und Spaß am Sport haben. Für uns sind dies vor allem junge Athleten, Prospects und zukünftige Zugpferde, die dem Rollstuhlbasketball ein Gesicht geben und Lust haben, ihre Skills weiterzuentwickeln. Ebenjenen leistungsorientierten Nachwuchssportlern wollen wir in ihrer menschlichen und sportlichen Ausbildung fördern, begleiten und stärken. Um dies sicherzustellen, haben wir das Rollt.Camp kreiert und konzipiert, das Emotionen weckt, sich im Gedächtnis der Teilnehmer verankert und den Sportlern einen echten Mehrwert auf und abseits des Courts liefert.

Rollt.Camp Sponsoren und Partner:

FAQ

Freche Gegenfrage: Warum nicht?

Wir wollen zusammen mit den anwesenden Trainern und Coaches Spaß haben und die eigene, positive Rollt.-Philosophie in die Halle tragen. Eine Denk- und Handlungsweise, die weit über das rein Sportliche hinausgeht.

Insbesondere die Älteren von uns wissen, dass wir Erlebnisse und Abläufe primär dann verinnerlichen, wenn positive Emotionen damit verknüpft sind. Wer von uns erinnert sich nicht noch heute – mit einem Lächeln im Gesicht und gerne – an Klassenfahrten während der Schul- und Jugendzeit zurück? Auch etliche Jahre später können wir uns an viele Details erinnern. Momente, auf die wir gerne zurückblicken. Genau dieses einmalige und prägende Gefühl wollen wir mit viel Leidenschaft und pochendem Puls in den Rollt.Camps erzeugen. Es werden einzigartige Augenblicke kreiert, die den Teilnehmern für immer im Kopf bleiben. Angefangen bei den Trainingsinhalten über schöne Begegnungen mit Gleichgesinnten und Rollstuhlbasketball-Stars bis hin zur Übernachtung im Mehrbettzimmer.

Nein. Ein Blick zum Fußball oder anderen Sportarten zeigt, dass sich auch dort andere Anbieter oder Camps etabliert haben und eng mit Vereinen, insbesondere in den Ferien,  im Sinne der Sache zusammenarbeiten und kooperieren. Wir stellen die persönliche, sportliche und menschliche Entwicklung des Individuums und die Stärkung des Sports in den Vordergrund.

Die Teilnahme an den Camps hat einen unterschiedlichen Wert und richtet sich nach dem Camp-Format. Wir sprechen in diesem Zusammenhang bewusst nicht von Kosten, sondern von einem (Mehr-)Wert oder einer Investition. Jeder muss für sich entscheiden, ob er in seinen persönlichen Fortschritt als Sportler und Mensch investiert resp. für sich einen Mehrwert erkennt.

Bitte einmal die Ohren anlegen und aufgepasst: denn hier kommt dein hammerharter und persönlicher Mehrwert, wenn du am Rollt.Camp teilnimmst:

  • Chillige Übernachtungen im Mehrbett-/Hotelzimmer bzw. ein unvergesslicher Tag inkl. „Klassenfahrts-Feeling“ sowie Spaß und Austausch mit Gleichgesinnten
  • Vollverpflegung
  • Ein fettes Camp-Shirt
  • Außergewöhnliche Rollstuhlbasketball-Trainings- und Athletikeinheiten
  • Action-Fotos von dir zur freien Nutzung für deine (Groß-)Eltern, Freunde & Social-Kanäle
  • Eine Rollstuhl- und Equipment-Schulung
  • Die aktuelle Ausgabe der Rollt.

Bei mehrtägigen bzw- Ferien Camps erwartet dich zudem:

  • Videoanalyse mit den Trainern
  • Ein Video-3-Fragen-Interview mit dem Rollt.-Team inkl. Feedback und Video für deine Social-Kanäle
  • Spannendes Frage-und-Antwort-Abendessen mit einem Bundesligaspieler
  • Und dies zu deiner Info: das komplette Camp begleiten wir exklusiv über die Rollt.-Insta-Stories.

Trainiert und begleitet wirst du von bärenstarken nationalen und internationalen Trainern, wie z. B. U25 Damen-Nationaltrainer Dennis Nohl, der Paralympicssiegerin Gesche Schünemann, dem bayerischen Landestrainer Sebastian Gilsch sowie dem Physiotherapeuten der U25-Damen-Natio Mathis Garvels. Camps in Spanien werden von CD Ilunion Coach Miguel Vaquero koordiniert.

Die kompletten Tage sind mit coolen Aktionen (siehe Punkt: mein persönlicher Mehrwert) wie Athletik- und Rollstuhlbasketball-Training, Interviews, Videoanalyse vollgepackt. Einen exakten Ablaufplan bekommst du mit der finalen Teilnahmebescheinigung zugeschickt. In dieser E-Mail erfährst du auch, was du an Equipment und Ausrüstung mitbringen musst.

Die Tages-, Wochenend- und Ferien-Camps finden zu unterschiedlichen Zeiten an unterschiedlichen Orten statt. Wo und wann die Events gestartet werden, kannst du dem Anmeldeformular entnehmen.

Das Camp in Nürnberg ist auf 15 bis 16 Teilnehmer*innen begrenzt. Wer zuerst kommt, der mahlt zuerst.

Nein! Eltern dürfen gerne Taxi spielen, sich in einem Hotel einquartieren oder shoppen gehen. Im Training sind die Athleten jedoch unter sich.

Dann greifen unsere Camp-AGB, die du nicht nur aufmerksam lesen sollst, sondern auch mit der Anmeldung zum Camp akzeptierst.

Mädels und Jungs im Alter von 14 bis 22 Jahren, die richtig Bock auf ein geiles „Get together“ mit Gleichgesinnten haben. Nach persönlicher Rücksprache mit den Trainern können auch leicht jüngere Rollstuhlbasketballer teilnehmen.

Zunächst einmal muss dein Herz beim Gedanken an die Teilnahme ordentliche Sprünge machen und pulsieren. Dein Kopf und dein Mindset müssen bereit sein, sich weiterentwickeln zu wollen und hart zu trainieren.  Die beiden genannten Punkte sind Grundvoraussetzungen für eine Teilnahme. Wir haben uns, um ganz ehrlich zu sein, lange Gedanken darüber gemacht, ob es Kriterien gibt, die für ein ausgeglichenes Niveau sorgen bzw. unseren Tenor der „Leistungsorientierung“ unterstreichen. Letztendlich haben wir uns auf folgende Eckpunkte festgelegt:

  • Du solltest mindestens seit einem Jahr Rollstuhlbasketball spielen.
  • Du nimmst mindestens zweimal pro Woche am Training deines Heimatvereins teil und investierst in deiner Freizeit auch Lebenszeit in den Ausbau deiner individuellen Skills wie z. B. durch zusätzliche Wurf-, Ausdauer- und Athletiktrainingseinheiten.
  • Du spielst regelmäßig in der Landes-, Ober-, Regionalliga- oder Bundesligamannschaft deines Heimatvereins.

Um deine oder die Fragen deiner Eltern schnellstmöglich zu beantworten, bitten wir dich, uns eine kurze Mail zu schreiben, die wir an den richtigen Ansprechpartner weiterleiten werden. Dieser wird sich zeitnah melden und dir für Rückfragen zur Verfügung stehen.

Mit deiner Anmeldung und der Unterschrift (deiner Eltern) erklärst du dich einverstanden, dass wir Foto- und Filmaufnahmen von dir u. a. für Analyse- und Werbezwecke machen und diese in allen Medien honorarfrei verwenden dürfen. Wir gehen selbstverständlich sensibel mit Fotos und Aufnahmen um.

Nach Eingang deiner verbindlichen Anmeldung bei uns, erhältst du eine automatische Eingangsbestätigung deiner Anmeldung per E-Mail. Sollte die Bestätigungs-E-Mail nicht innerhalb von zwei Stunden nach Versand bei dir eingegangen sein, bitten wir dich, uns kurz zu kontaktieren.

Wichtig: Die Eingangsbestätigung ist nicht gleichzusetzen mit einer noch folgenden Teilnahmebescheinigung.

Nachdem die verbindliche Anmeldung bei uns eingegangen ist, wir geprüft haben, ob alle Teilnahmevoraussetzungen deinerseits erfüllt sind, bekommst du von uns eine Teilnahmebstätigung, den genauen Ablaufplan und unsere Rechnung per E-Mail zugeschickt. Erst wenn der Camp-Investitionsbetrag von dir oder deinen Eltern überwiesen wurde und bei uns eingangen ist, bist du definitv am Start. Einzige Einschränkung: Sollten sich bis vier Wochen vor Camp-Beginn nicht genügend Teilnehmer angemeldet haben, findet das Camp nicht statt.