Wiesbaden: Rhine River Rhinos suchen neuen Hauptsponsor

SV Rhinos kann seine Rollstuhlbasketballer ohne neuen Hauptsponsor nicht mehr für die 1. Bundesliga melden | Die Rhine River Rhinos müssen sich für den Klassenerhalt in der 1. Bundesliga einen neuen Hauptsponsor suchen. Ende April läuft die offizielle Meldefrist ab. Der Vorstand des SV Rhinos möchte diese Zeit noch nutzen, um neue Sponsoren zu finden. Bis jetzt war die IFB-Gruppe als Hauptsponsor über drei Jahre lang für die Anschubfinanzierung verantwortlich. Eine weitere Saison kann von der IFB-Stiftung finanziell nicht mehr gestemmt werden.

„Wir brauchen 200.000 Euro, um die Rhine River Rhinos erneut für die 1. Liga zu melden“, sagt Vorstandsvorsitzender Wolfgang Groh. Jedoch zeigt sich der Verein aufgrund seiner Erfahrungen in den letzten drei Jahren wenig zuversichtlich. Deshalb tritt der SV Rhinos nun an die Öffentlichkeit, um mit etwas Glück doch noch den ein oder anderen neuen Geldgeber zu finden. „Es eröffnet sich die Möglichkeit für ein Unternehmen, Hauptsponsor bei einer der erfolgreichsten Rollstuhlbasketball-Mannschaften im Rhein-Main-Gebiet und einem echten Aushängeschild der Landeshauptstadt Wiesbaden zu werden. Bis jetzt waren viele Unternehmen leider nicht offen dafür“, erklärt Wolfgang Groh, Vorstandsvorsitzender des SV Rhinos.

„Das Ganze bedeutet jedoch nicht das Aus“, so Wolfgang Groh. „Wir werden auch zukünftig in der Regionalliga mitmischen. Und natürlich wird es auch weiterhin neben dem Basketball ein vielfältiges inklusives Sportangebot, wie Boccia, Fußball und Laufen bei uns geben.“

Der Vorstand des SV Rhinos ist stolz auf die furiose Erfolgsgeschichte seiner ersten Rollstuhlbasketball-Mannschaft. Ein Dank geht an alle Spieler und Mitwirkende für ihre besonderen sportlichen Leistungen. „Damit hat die IFB-Stiftung maßgeblich dazu beigetragen, dass Inklusion in Wiesbaden auch im Leistungssport erfolgreich gelebt wird. Wir haben damit ein Ausrufezeichen als Stiftung gesetzt!“, sagt Wolfgang Groh.

PM: Rhine River Rhinos

Schreibe einen Kommentar