#3FragenAn: Nicolai Zeltinger (Herren-Bundestrainer)

Nic, herzlichen Glückwunsch zum Sieg über Spanien. Hast du dich bei deinem Optiker eigentlich schon bedankt oder wie kam es dazu, dass du erkannt hast, dass der spanische Kapitän zu hoch im Stuhl saß? Kannst du kurz beschreiben, was in diesem Moment in dir vorging? Warst du hin- und hergerissen oder zu 100% sicher?

„Ich habe mit Sicherheit nicht gezockt, sondern die Vermutung war groß, dass Garcia bei der freiwilligen Rollstuhlkontrolle getäuscht hat. Das haben wir gesehen. Ich persönlich bin kein Freund der Regeländerung, dass letztendlich nur die Trainer protestieren können und dass dies vor allem so selten geschieht. Ich habe mich nicht gut gefühlt, zu protestieren. Aber da er betrogen hat, denke ich, dass es gerechtfertigt war. Er hat die Strafe dafür erhalten.“

Jetzt wartet mit der Türkei heute Abend der nächste dicke Brocken. Warum wird das Match anders verlaufen als die Vorrundenpartie?

„Die Partie gegen die Türkei wird sehr schwer, aber ich und die Mannschaft glauben daran, dass wir die Türken schlagen können. Wir haben uns während des Turniers verbessert.“

Es sind ja etliche deutsche Fans auf Teneriffa. Möchtest du ihnen noch etwas sagen bzw. für das nächste Spiel etwas mit auf den Weg gebe?

„Deutschland hat die meisten Fans aller teilnehmenden Teams am Start. Sie stehen zu uns, wenn wir erfolgreich sind, aber auch dann, wenn wir verlieren. Dies hat sich  insbesondere nach den heftigen Niederlagen in der Vorrunde gegen die Türkei und Großbritannien bemerkbar gemacht. Dafür bedankt sich die Mannschaft und ich ganz herzlich. Wir bekommen viele positive und unterstützende Nachrichten über die Sozialen Kanäle, auch dafür vielen Dank nach Deutschland. Wir hoffen, dass wir die deutschen Fans gleich noch mehr erfreuen können.“

Interview: Martin Schenk