• Wetzlar: RSV Lahn-Dill startet gegen Haller, Bestwick & Co.

    Spielzeit 2018/2019 mit Playdowns und Playoff-Viertelfinale | Mit großer Mehrheit haben die 25 Bundesligavertreter der ersten und zweiten Spielklasse am vergangenen Wochenende in der ehemaligen Bundeshauptstadt Bonn weitreichende Änderungen in der RBBL beschlossen. Neben einer rheinischen Rochade und der Festlegung des Spielplans 2018/2019, handelt es dabei vor allem um die Einführung von Playoff-Spielen um den Aufstieg in den zweiten Bundesligen, einer Playdown-Runde und Playoff-Viertelfinalspielen in der Beletage. Continue Reading

  • DRS: Neuer Play-off- und Play-down-Modus in der RBBL

    Die Bundesligaversammlung hat auf ihrer gestrigen Sitzung in Bonn wegweisende Entscheidungen in Hinblick auf den Play-off- sowie den Auf- und Abstiegsmodus in der ersten und zweiten Bundesliga getroffen. Die Änderungen, die uns netterweise von Spielleiter Hans-Jürgen Bäumer zur Verfügung gestellt wurden, gestalten sich wie folgt und gelten ab der Spielzeit 2018/2019: Continue Reading

  • Bonn: ASV Bonn zieht sich aus der 1. Bundesliga zurück

    Ende einer Erfolgsstory | Die Verantwortlichen des ASV Bonn mussten nach 2011 bereits zum zweiten Mal eine der schwersten Entscheidungen treffen, die man sich im Leistungssport überhaupt vorstellen kann. In der kommenden Saison wird der ASV Bonn keine Mannschaft für die erste Rollstuhlbasketball Bundesliga melden.

    Nach der sportlich sehr erfolgreichen Saison 2017/2018, in der der ASV Bonn nach dem Abstieg aus Liga 1 den direkten Wiederaufstieg schaffte, zeigte sich, dass das finanzielle Risiko für eine weitere Teilnahme am Bundesligaspielbetrieb für 2018/2019 nicht mehr tragbar war.

    „Schweren Herzens haben wir uns dazu entschlossen, in der kommenden Saison keine Erstligamannschaft ins Rennen zu schicken. Es ist uns trotz größter Anstrengungen leider nicht gelungen, für die kommende Saison in der besten Liga der Welt eine ausreichende Finanzgrundlage zu erstellen, um damit ein talentiertes und konkurrenzfähiges Team zu bilden. Der Spagat zwischen limitierten Finanzmitteln und sportlichem Erfolg ist uns leider nicht gelungen. Da wir unsere Verantwortung gegenüber den Spielern und Fans absolut ernst nehmen und nur dann eine Mannschaft ins Rennen schicken, wenn die komplette Spielzeit finanziell gesichert ist, konnten wir keine andere Entscheidung treffen.

    Leider haben die vergangenen Wochen und Monate gezeigt, dass Rollstuhlbasketball in der Bundesliga in Bonn derzeit nicht darstellbar ist. Vor diesem Hintergrund planen wir einen kompletten Neustart mit unserem Team in der Oberliga West.

    Wir bedauern diesen Schritt sehr, bitten aber alle Fans und Freunde des ASV Bonn um Verständnis für diese Entscheidung.“ äußern sich Uwe Burchardt, 1. Vorsitzender und Teammanager Helmut Beines zum Aus für das Bundesligateam.

    PM: ASV Bonn | Foto: Steffie Wunderl

  • Cassandras Plaudercouch | Interview mit Lisa Nothelfer

    Mit wie viel Jahren hast du gemerkt, dass Rollstuhlbasketball dein Sport ist und wie intensiv hast du trainiert?

    Mit 19 Jahren bin ich durch eine Bekanntschaft auf den Basketball gestoßen.  Anschließend wurde mir vom BSSV Kaufbeuren ein Sportstuhl besorgt und zur Verfügung gestellt. Es hat gar nicht so lange gedauert, bis das Feuer zündete. Mit jedem neuen Sportler lernte man auch stets andere Vereine und Teams kennen. Und ich war schnell bereit, mir jedes Training anzusehen und mit Gas zu geben. So habe ich eigentlich von Anfang an fast jeden Tag trainiert. Dann stand auch schon München vor der Tür. Die Qualität und die Härte des Trainings haben sich natürlich nochmal stark verändert, aber man kommt mit der Zeit gut rein. Continue Reading

  • Wetzlar: RSV Lahn-Dill feiert seinen 14. Pokaltriumph

    Überraschungsfinalist Hannover chancenlos | Der RSV Lahn-Dill ist im DRS-Pokal am Ziel seiner Träume und hat am Sonntagnachmittag vor heimischer Kulisse den 14. Pokaltriumph in seiner Vereinsgeschichte gefeiert. Im 34. Endspiel des Deutschen Pokals ließ der Lokalmatador dem Überraschungsfinalisten Hannover United nicht den Hauch einer Chance und siegte am Ende mit 74:35 (21:10/41:24/62:28) gegen stolze Niedersachsen, die zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte in einem nationalen Endspiel standen. Continue Reading

  • Elxleben: Beginn der Lahn-Dill-Festspielwochen

    Für die RSB Thuringia Bulls beginnen am kommenden Samstag, 19.30 Uhr, die Lahn-Dill-Festspielwochen. Nun ist es soweit! Es wird ernst für die RSB Thuringia Bulls. Das Ziel in drei Wettbewerben um die Titel zu spielen, hat Coach Michael Engel und sein Team eindrucksvoll erreicht. Paralympics Goldmedaillengewinner Matt Scott bringt es auf den Punkt „ Ich habe noch nie in meiner Karriere mit einem Team so konzentriert meine Ziele verfolgt und so hart für den Erfolg gearbeitet.“ Continue Reading

  • Elxleben: Thuringia Bulls ziehen ins Finale ein

    Die Thuringia Bulls ziehen nach einem ungefährdeten 83:47 ( 18:9,18:4,3:16,24:18 ) Sieg gegen die Rhine River Rhinos Wiesbaden in die Finalserie um die Deutsche Rollstuhlbasketball Meisterschaft ein. Continue Reading

  • Kurzinterview mit Dirk Passiwan: „Ich hoffe auf ein enges Spiel und eine gute Werbung für den Rollstuhlbasketball.“

    Dirk, Hand aufs Herz: War das Hotelzimmer in Wetzlar gestern Abend schon gebucht oder musstet ihr kurzfristig etwas an der Lahn buchen?

    Nun, wenn ich dir sage dass ich gerade im Auto auf dem Weg nach Wetzlar sitze, hat sich deine Frage schon erledigt (lacht).

    Was war euer Erfolgsrezept gestern gegen den RSV?

    Wir wollten In Wetzlar wieder eine bessere Verteidigung auf die Beine stellen.  Unser Plan war den Kopf des RSV Lahn-Dill, Mikey Paye, aus dem Spiel zu nehmen. Und das hat mit sechs Punkten in der erste Halbzeit sensationell geklappt.  Wenn Mikey nicht im Spiel ist, stockt das Spiel des Serienmeisters.

    Diana, die im ersten Match gefehlt hat, hat gestern eine Bombenpartie gemacht. Wie wichtig ist sie für euer Spiel?

    Diana hat gestern mal wieder unter Beweis gestellt, dass sie eine der besten, wenn derzeit nicht sogar die beste Frau auf der Welt ist. Sie bringt uns natürlich, wie jeder sehen kann, die Optionen in der Offense. Und noch viel wichtiger für uns ist, dass sie das Spiel lenkt und auch eine super Verteidigungsarbeit macht.

    Der RSV ist jetzt unter Druck. Wie sieht die Stimmungslage bei euch aus?

    Unsere Stimmungslage ist natürlich super. Die ganzen Play-offs sind für uns das i-Tüpfelchen auf eine super Saison. Wir haben unsere Saisonziele erreicht, gehen locker an alles ran und was kommt, das nehmen wir.

    Eure Fans waren auch wieder zahlreich vertreten. Möchtest du über die Hoffmanns, Säglitz‘ & Co. eins, zwei Worte verlieren?

    Wir sind ein kleiner Verein, der familiär geführt wird und auch ein familiäres und super Verhältnis zu seinen Fans pflegt. Es ist immer sensationell, wie sie uns in solchen Spielen pushen und wie sie uns unterstützen. Auch unsere Heimfans sind ein großer Rückhalt für uns. Das lässt sich auch an unserer guten Heimbilanz ablesen, obwohl wir keinen richtigen Heimvorteil haben, da wir in unserer Spielstätte nicht trainieren können. Also nochmal ein großes Dankeschön an unsere treue Fans

    Dein Tipp für heute Nachmittag?

    Mein Tipp: Ich hoffe auf ein enges Spiel und eine gute Werbung für den Rollstuhlbasketball. Und der Bessere soll am Ende ins Finale einziehen. Hoffentlich sind wir das nach vierzig Minuten.

    Text: Martin Schenk | Foto: Steffie Wunderl

     

  • Interview mit Erik Etzelmüller: “Ich möchte den Spielern und den Teams gerecht werden“

    Der Gießener Erik Etzelmüller wurde der Schiedsrichterkommission zu einem der besten Unparteiischen der zurückliegenden RBBL-Spielzeit gewählt. Im Rollt.-Interview spricht der 30-Jährige über seinen sportlichen Werdegang, die Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Schiedsrichterwesen sowie seinen persönlichen Anspruch an das Amt des Referees. Continue Reading

  • Hamburg: Playoff-Einzug vor Topkulisse verpasst

    BG Baskets verlieren gegen RSV Lahn-Dill | Trotz einer starken ersten Halbzeit hat es am Ende im Kampf um die Playoff-Plätze für die BG Baskets Hamburg nicht gereicht. Vor einer überragenden Kulisse von 452 Zuschauern in der heimischen edel-optics.de-Arena verloren die HSV-Rollstuhlbasketballer das letzte Saisonspiel mit 59:81 (33:33) gegen den RSV Lahn-Dill.  Continue Reading