Mareikes Moments: Von Meisterschaft zu Meisterschaft!

Als Mitglied von sechs Mannschaften waren die letzten Wochen mal wieder gut gefüllt. Zunächst ging es mit unserem Damen Team zur NWBA Women’s Division Meisterschaft. Mit nur sieben Spielerinnen und mir als Spielertrainerin sind wir hierfür nach Seattle geflogen. Die teilnehmenden Teams sind sehr gemischt mit vielen ehemaligen oder aktuellen Nationalspielerinnen. Aber auch diverse weibliche Nachwuchsspielerinnen unter 18 Jahren sind dabei, teilweise sogar 13-jährige. Unsere Mannschaft war dabei zusätzlich bevorteilt, da vier unserer sieben Spielerinnen gemeinsam vier Jahre an der Uni gespielt haben. So eingespielt war sonst kein anderes Team, weshalb wir uns in allen fünf Spielen deutlich absetzen konnten. Das Finale gegen die Denver Lady Nuggets mit Christina Schwab, Natalie Schneider und Patty Cisneros gewannen wir 66:36.

 

Mareike Miller im Duell gegen Miami Heat
Mareike Miller im Duell gegen Miami Heat

Weiter ging es dann in Louisville, Kentucky am vergangenen Wochenende. Von Donnerstag bis Sonntag spielten dort 88 Teams in 5 Ligen um die jeweilige Meisterschaft. Von uns, den Milwaukee Wheelchair Bucks, waren die jüngsten in der Pre-Liga (bis 13 Jahre alt), unser Junior Varsity Team (14 – 18 Jahre alt) und unsere Mannschaft in der Championship Division (erste Liga) dabei. In der Prep-Liga waren die gesetzten Topteams Chicago Skyhawks und Atlanta Hawks, gleich danach kamen unsere talentierten Milwaukee Junior Bucks auf dem dritten Platz.

Die Junior Varsity Division spielt teilweise auf sehr hohem Niveau. Dieses Jahr wurde das sehr bekannte Team der Minnesota Timberwolves erneut Meister. Mit Colin Evans, einem sehr guten 1,0 Punkte Spieler, der gerne mal eben fünf Dreier in Folge versenkt und einigen guten Highpointern musste sich Herausforderer TIRR Houston Hotwheels trotz der zunächst erarbeiteten Führung am Ende geschlagen geben. Für unser Milwaukee Bucks Junior Varsity Team, das ich trainiere, gab es am Ende leider nur einen siebten Platz.

In der Championship Division geht es mit vielen international bekannten Spielern auf höchstem Niveau zur Sache. Ich spiele für unser Team mit gleich sieben Paralympicsteilnehmern. Die New York Knicks mit Pat Anderson konnten wir auf den dritten Platz verweisen. Im Finale ging es dann zwischen unserem Milwaukee Bucks Team und den Dallas Mavericks rund. In einem engen Spiel mit einem überragenden Nate Hinze auf unserer Seite reichte es am Ende beim Endstand von 54:55 nicht, um die Wachablöse zu vollenden. Dallas, angeführt von Jason Nelms und Bobby Nickelberry gewann dieses Jahr die bereits 16. Meisterschaft seit 1997!

Für die Meisterschaft der Damen wurde ich zum MVP und in der Championship Division zum 2nd All-Tournament Team ernannt. Auch wenn es leider nicht ganz zu zwei Meisterschaftstiteln gereicht hat, waren es doch erfolgreiche Turniere. Wichtiger finde ich allerdings, dass ich mal wieder viel lernen konnte. Bei Spielen gegen Athleten wie Pat Anderson und Mitspielern wie Nate Hinze muss man immer nochmal eine Schippe drauflegen.

Die deutsche Nationalspielerin Mareike Miller (geb. Adermann) ist in ihrer Wahlheimat USA seit dem vergangenen Herbst als Basketball & Marketing Direktor für die Wisconsin Adaptive Sports Association (WASA) tätig. Künftig wird sie für das Rollt.-Magazin direkt aus Milwaukee über ihre Erlebnisse und den Rollstuhlbasketball in den USA berichten. Mehr über ihren neuen Job gibt es hier

Schreibe einen Kommentar