Interview mit Sara Revuelta | „Wir haben eine großartige Mannschaft mit viel Qualität und entsprechendem Talent.“

Die 20-jährige Sara Revuelta, ihres Zeichens Lowpointerin im Dienst des europäischen Spitzenclubs CD Ilunion,  hat RSV Lahn-Dill Fan & Spanien-Liebhaber Kevin Kleiber ein paar Fragen in Hinblick auf ihre aktuelle Spielzeit in der spanischen Hauptstadt, die nahende WM in Hamburg sowie ihre persönlichen Ziele beantwortet

Sara, wann hast du eigentlich angefangen, Rollstuhlbasketball zu spielen? Und warum?

„Ich habe 2011/2012 in der Schule angefangen, Rollstuhlbasketball zu spielen, und zwar an einer Schule mit einem sozial-sportlichem Schwerpunkt. Obwohl ich Basketball schon immer mochte, konnte ich mir dort noch keinen abschließenden Eindruck verschaffen. Aber mir gefiel Rollstuhlbasketball, der mir zudem von einem Freund empfohlen wurde, den ich aus der Reha kannte. Durch den Sport lernte ich nicht nur viele Leute kennen, sondern auch selbstständiger und autonomer zu werden.“

Sara Revuelta rollt ein. // Foto: Jose Manuel Martin

Du spielst für CD Ilunion Madrid: Wie läuft eure Saison bisher?

„Wir haben eine großartige Mannschaft mit viel Qualität und entsprechendem Talent. Die Saison hat nicht so begonnen, wie wir es uns vorgestellt haben. Die Mannschaft hat einige wichtige Spiele verloren, aber wir bewegen uns noch im Zielkorridor bzw. Zeitfenster –  und wir arbeiten sowohl  individuell als auch als Team sehr hart, um unser Saisonziel zu erreichen.“

Die WM in Hamburg steht dieses Jahr an: Wie bereistest Du dich auf diesen Wettbewerb vor?

„Ich muss zugeben, dass meine Vorbereitung nicht ganz so verlief, wie ich es mir eigentlich vorgestellt habe. Ich trainiere mit CD Ilunion Madrid über das Jahr hinweg sicherlich auf einem sehr hohem Niveau, vielleicht sogar auf dem höchsten, das es in Spanien gibt. Darüber hinaus bekomme ich sehr viel wertvolle Spielzeit, was es mir erlaubt, an meiner Physis zu arbeiten und mich als Spielerin weiterzuentwickeln. Da ich den Sport mit meinem Physikstudium in Einklang bringen muss, kann ich keine extra Krafttrainingseinheiten im Fitnessstudio  absolvieren, um noch besser zu werden. Aber sicherlich ist es so, dass ich  jeden Moment bzw. jedes Training zu 200% nutze. Sobald ich mein Studium im Juni oder Juli beendet habe, werde ich die Zeit maximal ausnutzen, um für die Weltmeisterschaft zu trainieren. Immer vorausgesetzt ich werde in den 12-köpfigen Kader berufen. Sollte ich nicht im Team stehen, war der Trainingsaufwand in Hinblick auf die Zukunft sowie eine spätere Berufung auf jeden Fall nicht umsonst.“

Abschlussfrage: Welche Ziele verfolgst Du mit der spanischen Nationalmannschaft und CD Ilunion Madrid?

„Mit meiner Mannschaft, CD Ilunion Madrid, habe ich große Ambitionen. Ich möchte das Triple wiederholen. In puncto Frauen-Nationalmannschaft möchte ich gerne eine der 12 Spielerinnen sein, die an der Weltmeisterschaft teilnimmt und, so die Hoffnung, die Qualifikation für die Paralympics 2020 in Tokio schafft.“

Sara, ich bedanke mich für deine Zeit und das Interview.

Interview: Kevin Kleiber

***********************

Cuando empiezas con este deporte (baloncesto silla de ruedas) y por qué?

„Empecé a jugar al baloncesto en silla de ruedas en el 2011/2012 en una escuela sociodeportiva porque desde pequeñita me gustó el baloncesto y un compañero de rehabilitación me lo recomendó para hacer deporte, conocer gente y ser más autónoma.“

„Jugas para „ Ilunion“. ¿Cómo es vuestro temporada hasta hora?

„Tenemos un gran equipo con una calidad y talento inimaginables. No hemos empezado la temporada como nos habría gustado pues hemos tenido algunas derrotas importantes pero todavía estamos a tiempo para trabajar en ese talento individual y convertirlo en talento de equipo para conseguir todos nuestros objetivos de esta nueva temporada.

„Bueno, tengo unas preguntas para la copa del mundo 2018 en Hamburgo.“„¿Cómo preparas para este copa?“

„He de admitir que mi preparación durante el año no es toda la que yo querría. Es cierto que entreno y compito a un nivel muy alto, quizá de los más altos de España, con el CD Ilunion a lo largo de todo el año. Además juego muchos minutos y muy importantes con mi equipo, lo cual me permite mejorar como jugadora y mejorar mi físico. Sin embargo, debido a que compagino el deporte con mis estudios de Física en la universidad no puedo prácticamente ir al gimnasio o hacer sesiones de tiro para mejorar todavía más. Pero sí que aprovecho cada momento de entrenamiento al 200% y por supuesto que una vez que finalice el curso en junio/julio, aprovecharé el tiempo al máximo para entrenar para el Mundial si consigo entrar entre las 12 seleccionadas y sino lo aprovecharé para conseguir una futura convocatoria.“

“¿Cuáles metas tienes con el selección de España y Ilunion?”

„Con el CD Ilunion he conseguido ganar lo que nunca me imaginé: dos tripletes. Pero soy muy ambiciosa así que mi meta para este año con el CD Ilunion es volver a ganar el triplete. Con la Selección Femenina de España son estar entre las 12 convocadas al Mundial conseguir la clasificación más alta en éste y el año que viene conseguir una plaza para los Juegos Paralímpicos de Tokio 2020.“

Decimos gracias para este entrevista y te decimos lo mejor, para este temporada. Feliz 2018 y nos vemos pronto. Saludos a Madrid.

Leave a Reply