Frankfurt: Trotz Meisterschaft in der zweiten Bundesliga Süd nehmen die Skyhweelers das Recht zum Aufstieg nicht wahr.

Am 25.03.2017 nutzten die Mainhatten Skywheelers bereits Ihre erste von zwei Chancen und wurden Meister der 2. Bundesliga Süde. Die Mannschaft des Gegners RSV Lahn-Dill II, die extrem dezimiert (ohne Johannes Hengst, Nico Dreimüller, Chris Huber und Anna-Maria Müller) in dieses Spiel gehen musste, hatte bis zur Halbzeit noch gut mithalten können, aber in der zweiten Hälfte konnten sich die Skywheelers dann deutlich durchsetzen.

In den letzten Wochen wurden unzählige Versuche unternommen, den Schritt in die erste Liga umzusetzen. Aber auch wenn schon einige positive Gespräche bezüglich Sponsoren stattgefunden haben und der Aufstieg in Verbindung mit der extrem schwierigen Situation der Skywheelers in den letzten beiden Jahren sicherlich das eine oder andere Argument für ein Engagement bei den Skywheelers darstellen könnte, ist es in der kurzen Zeit nicht gelungen signifikante Lösungsansätze zu erreichen.

Bei einem Meeting in der letzten Woche haben Mannschaft und Vorstand beschlossen, nicht den Weg in die erste Bundesliga zu gehen.

„Auf und neben dem Feld muss die Infrastruktur geschaffen werden, um auch eine Chance zu haben in der ersten Bundesliga bestehen zu können!“ fasst Anne Brießmann, die Kapitänin der Skywheelers nüchtern die Situation zusammen.

Die Spieler, die im Moment auf dem Feld stehen, sind beruflich und privat nicht in der Lage, den Einsatz zu bringen, der für die erste Liga nötig wäre. Auch bei Tim und Sven Diedrich ist noch nicht klar, wohin die Reise nach dem Abitur gehen wird. Es wird schwer genug einen Etat für die zweite Bundesliga Süd und einen entsprechenden Kader zusammen zu stellen. Auch die Trainerfrage muss noch gelöst werden.

Pierre Fontaine, der schon einige Gespräche mit Vertretern aus Wirtschaft und Politik geführt hat, hofft, dass es vielleicht den einen oder anderen geben wird, der die Skywheelers auf einem längerfristigen Weg mit einem nachhaltigen Konzept unterstützen wird. Niemand hatte damit gerechnet, dass wir diese Saison Meister werden. Die Iguanas aus München und die Roller Bulls hatten hier die deutlicheren Ambitionen.

Der Verein ist stolz auf seine Mannschaft für das sportlich erreichte und insbesondere auf Trainerin Lisa Gans. Ein Aufstieg in die erste Liga wäre aber für den Verein zu risikoreich.

PM: Mainhatten Skywheelers

Schreibe einen Kommentar