Elxleben: Thuringia Bulls spielen um die europäische Krone

Nach 2015 gegen Wetzlar und 2017 gegen Madrid stehen die Bulls zum dritten Mal in der Vereinsgeschichte im Halbfinale der Champions League.

2015 gab es die Overtime Krimi Niederlage gegen den deutschen Rekordmeister RSV Lahn Dill, und 2017 in Teneriffa war gegen Madrid Endstation. Mit dem Spiel des Titelverteidigers Madrid gegen Cantu / Mailand kommt es im ersten Halbfinale zur Neuauflage des Finals von Teneriffa im letzten Jahr. Am Samstag 20:00 Uhr kommt es dann zum mit Spannung erwarteten deutschen Gipfeltreffen zwischen Pokalsieger RSV Lahn Dill und Deutschem Meister RSB Thuringia Bulls. Fünf Begegnungen liegen bereits hinter den beiden Aushängeschildern der RBBL in diesem Spieljahr, und die Thüringer führen mit 3:2. Coach Michael Engel hat nach dem Pokalaus seines Teams in den Play Offs um die Meisterschaft eindrucksvoll zurückgeschlagen und ungefährdet den Meistertitel nach Elxleben geholt. Beide Teams hatten am letzten Wochenende spielfrei und so noch einmal Zeit, die Akkus aufzuladen. Wir wollen da anknüpfen, wo wir im letzten Spiel aufgehört haben, betont der Coach der Bulls. Das ist ein KO- Spiel, was bei Null startet. Darum müssen wir von der ersten Minute an hellwach sein und unsere Stärken ausspielen. „Wir sind bestens vorbereitet und werden alles geben“, erklärt ein hoch motivierter André Bienek. „Ich bin das dritte Mal im Halbfinale der Champions League und will das erste Mal ins Endspiel einziehen, wie auch der Rest meiner Mannschaftskollegen.“ Die Bulls haben 17 von 20 Vierteln gegen den Klassenprimus gewinnen können, aber der RSV Lahn Dill hat mit den drei gewonnenen Vierteln zwei Spiele für sich entschieden. Genau diese Tatsache zeigt auf, dass sich keins der beiden Teams sicher fühlen kann. Kapitän Raimund Beginskis hat in der Geburtstagsrunde von Alex Halouski noch einmal sein Team auf das kommende Wochenende eingeschworen und an die Worte im ersten Play Off Finale in der Wetzlarer Umkleidekabine erinnert. Auf Elxlebener Seite sind alle Spieler bereit, und Altmeister Roman Wenzel ist für den Ernstfall in den Kader berufen. Das Final Four ist die Generalprobe für die WM Stadt Hamburg im Rollstuhlbasketball 2018, und mit dem deutschen Halbfinalduell können sich die Zuschauer auf jeden Fall auf deutsche Beteiligung im Finale freuen. Das Spiel um Platz 3 ist am Samstag, 17:00 Uhr. Das Finale steigt 19:30 Uhr in der „edel optics Arena“ im Hamburger Inselspark Areal .

Die Bulls spielen mit folgenden Aufgebot: Jake Williams, Roman Wenzel, Raimund Beginskis, Vahid Azad, Jitske Visser, Matt Scott, André Bienek, Jens Albrecht, Teemu Partanen, Alex Halouski .

Text: Lutz Leßmann | Foto: Steffie Wunderl

Leave a Reply