DRS/Team Germany: Deutscher Damen Kader für die WM 2018 steht

Münchnerin Katharina Lang als letzte Spielerin nominiert | Damen Headcoach Martin Otto hat im Laufe des Trainingscamps in Australien die letzte seiner Entscheidungen für den diesjährigen WM-Kader getroffen. Katharina Lang wird neben Mareike Miller, Marina Mohnen und Barbara Groß die vierte Viereinhalberin, die für Deutschland bei der Weltmeisterschaft vom 16.-26.August die deutschen Farben vertreten wird.

Dank starkem Einsatz und einem guten Entwicklungsschritt seit dem Selection Camp in Bad Honnef überzeugte die Studentin der Univerity of Alabama den Nationaltrainer. Die 25-jährige Münchnerin setzte sich dabei gegen Lena Knippelmeyer aus Osnabrück durch, die als zweite Option für den letzten Platz im Kader mit nach Australien gereist war. Für Katharina Lang ist es nach 2017 bereits ihre zweite Nominierung für die deutsche Damen-Auswahl. Bei der letztjährigen Europameisterschaft auf Teneriffa holte sie mit dem Team Germany Silber und darf nun erneut auf Medaillenjagd gehen.

„Nach dem Selection Camp war Beobachtungsstatus angesagt. Die erste Orientierung ermöglichte die Deutsche Meisterschaft der Damen. Dabei ist mir Katharina im Halbfinale und im Endspiel schon positiv aufgefallen. Nach drei Trainingstagen und dem ersten Spiel war ich überzeugt, dass sie diesen Platz verdient hat. Den Ausschlag hat ihre Entscheidungsfähigkeit im Angriff und ihr Offensivspiel gemacht. Wir haben den Spielerinnen die Entscheidung bereits früh mitgeteilt, um den Fokus noch genauer ausrichten zu können. Lena Knippelmeyer hat Perspektive, muss allerdings hart arbeiten – besonders am Abschluss – und hat einiges aufzuholen, da sie ursprünglich nicht aus dem Basketball kommt“ so Headcoach Martin Otto.

„Der Druck nach dem Selection Camp hat mir geholfen. Ich habe härter an mir gearbeitet und die Vorfreude auf Australien hat auch ihren Teil beigetragen. Ich bin überglücklich, bei der WM im eigenen Land vor den heimischen Fans und der Familie spielen zu können und nicht nur Zuschauerin zu sein. Jetzt möchte ich auch rechtfertigen, dass ich den Platz bekommen habe und freue mich bereits auf das vollständige Team, wenn Marina Mohnen dazu stößt“ zeigt sich Katharina Lang überglücklich.

Noch bis zum 28.Mai bereiten sich die deutschen Damen in Down Under auf die Weltmeisterschaft vor, bevor es dann nach kurzer Pause mit zwei weiteren Trainingscamps in Bad Honnef und Anfang Juli mit dem Continental Clash weiter geht.

PM: DRS | Foto: Steffie Wunderl

Leave a Reply