Pick and Rollt. #06: Von Böcken und Gärtnern – Einige Gedanken über die (un-)wichtigste Person des Spiels

„Wichtig ist auf dem Platz“, ist ein bekannter und bewährter Spruch, und wenn man sich umschaut, was in der laufenden RBBL-Saison schon so alles los war, gibt es sicherlich den Einen oder Anderen, der sich das mehr oder weniger laut gedacht hat. Wir hatten turbulente Spiele wie selten zuvor: Beim Sieger hat meist „die Mannschaftsleistung“ den Erfolg gebracht, auf der anderen Seite hat nicht selten „der Trainer“ das Spiel verloren. Und das ist nicht allein Sache der Fans und Öffentlichkeit: Die erste Frage, die ich mir bei jeder Niederlage stelle, ist: „Habe ich alles getan, was ich tun konnte?“

weiterlesenPick and Rollt. #06: Von Böcken und Gärtnern – Einige Gedanken über die (un-)wichtigste Person des Spiels

Pick and Rollt. #05: Erst gurten, dann spurten – Die „Kleinigkeiten“ rund ums Sportgerät und warum man öfter auf dem Boden liegt, seit es „Sicherheitsgurte“ gibt

Es gibt Momente, die finde ich unbezahlbar. Im Rollstuhlbasketball ist das für mich, „undercover“ auf der Tribüne zu sitzen und jemandem zuzuhören, der gerade jemanden begleitet, der zum ersten Mal Rollstuhlbasketball schaut. Das sind zum einen schöne Momente, weil man erfährt, was die Zuschauer an unserem Sport so begeistert. Und das ist meistens auch ziemlich unterhaltsam, weil da ganz oft einem absolut Ahnungslosen ganz naiv die Welt erklärt wird. Und da „lerne“ ich fast jedes Mal: „Die sind auch in den Rollstuhl gegurtet, damit die nicht so oft rausfallen“. Und wisst ihr was: Ich glaube, seit die Spieler in Rollstuhl gegurtet sind, fallen sie so oft raus wie nie zuvor!

weiterlesenPick and Rollt. #05: Erst gurten, dann spurten – Die „Kleinigkeiten“ rund ums Sportgerät und warum man öfter auf dem Boden liegt, seit es „Sicherheitsgurte“ gibt

Pick and Rollt. #04: Das Fest der Liebe und die guten Vorsätze – Kleine Aufmerksamkeiten zur Saison-Halbzeit

Der erste Teil der Kolumne soll mal wieder Aufmerksamkeiten verteilen an Leute, die nicht so zentral beachtet werden, weil sie entweder zu klein, zu behindert, zu unauffällig, zu bescheiden sind oder sich einfach außerhalb des Rampenlichts bewegen. Rollstuhlbasketball ist ein Spiel mit zwölf Spielern, und man tut gut daran, über EINEN MVP, FÜNF Starter oder SIEBEN Rotationspieler hinaus zu denken. Wenn ihr also ein bisschen Liebe zu verschenken habt, hier kommen ein paar Empfehlungen, an wen…

weiterlesenPick and Rollt. #04: Das Fest der Liebe und die guten Vorsätze – Kleine Aufmerksamkeiten zur Saison-Halbzeit

Pick and Rollt. #03: Die entscheidenden Sekunden der Offense – Warum der Blick zurück der wichtigste Schritt nach vorne ist

Ein ganz entscheidender Moment jeder Possession beginnt lange bevor die 24-Sekunden-Uhr läuft. Meistens ist er bei 18 Sekunden auf der Shotclock schon vorbei, und doch trennt er gute von schlechten Teams, er erklärt, warum selbst schlecht gespielte Press- und Ganzfeldverteidigung im Rollstuhlbasketball sehr effektiv ist, und warum die Defense meist schon geschlagen ist, ehe der Ball überhaupt im Vorfeld ist: Fast alle Spieler denken das Spiel nur in eine Richtung.

weiterlesenPick and Rollt. #03: Die entscheidenden Sekunden der Offense – Warum der Blick zurück der wichtigste Schritt nach vorne ist

Pick and Rollt. #02: Mäßiger Ausschlag auf der Kaputten-Skala: So kommen die Punkte in den Pass

Auch auf die Gefahr hin, dass ich alle, die auf etwas Spieltaktisches warten, enttäusche: Meine Rollt.-Kolumne dreht sich um etwas anderes, was für unser Spiel aber so grundlegend ist, dass ich direkt in der zweiten Ausgabe schon drüber schreiben will. Klassifizierung heißt mein Thema, und darüber wird immer wieder so viel Unsinn erzählt, dass ich besser aus meiner Sicht als Coach mal ein paar Worte dazu verliere, bevor ich in den kommenden Wochen (vielleicht) wieder etwas mehr zu Spiel und Taktik komme.

weiterlesenPick and Rollt. #02: Mäßiger Ausschlag auf der Kaputten-Skala: So kommen die Punkte in den Pass

Pick and Rollt. #01: MVP ohne Punkte? Was man in den Spielstatistiken nicht sieht

„Rollstuhlbasketball – der etwas andere Sport“, lautete mal ein Slogan. Und da ist schon was dran. Denn natürlich gibt es in allen Sportarten diese heimlichen Stars, die für die Mannschaften so unendlich wichtig sind, obwohl sie in keiner der Top-Listen auftauchen, nie MVP werden oder sonst irgendwelche Auszeichnungen bekommen. Im Rollstuhlbasketball ist es aber ganz besonders schwierig, den gerade die Spieler, die die meisten Zuschauer für reine Statisten halten, spielen meist eine ganz entscheidende Rolle. Darum soll es In der ersten Folge meiner Kolumne gehen, in der ich Euch einen Einblick in die Dinge geben will, die Otto-Normal-Fan vielleicht nicht auf den ersten Blick sieht.

weiterlesenPick and Rollt. #01: MVP ohne Punkte? Was man in den Spielstatistiken nicht sieht